Deloitte

18. Dezember 2017

Senioren: 26 Millionen potenzielle Smartphone-Kunden

Benutzer der Altersgruppe 55+ könnten in Zukunft für Milliardenumsätze in der Mobilfunkbranche sorgen. Das ergab jetzt eine Untersuchung der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Deloitte zum Thema Service ist Trumpf – Neue Vermarktungspotenziale bei älteren Mobilfunknutzern. Voraussetzung hierfür müssen jedoch zielgruppengerechte Angebote sein. Bislang sollen Dienste und Geräte, kaum auf das Seniorensegment Quelle: Inside Handy… [weiterlesen]

Umfrage: LTE in Deutschland kaum bekannt

Mit der wachsenden Verbreitung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets wird die Qualität des Netzes für viele Nutzer immer wichtiger – doch der neue Datenturbo Long Term Evolution, kurz LTE, ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt. Das ist das Ergebnis einer Studie des Beratungsunternehmens Deloitte. Die Anbieter müssten die Vorteile von LTE deutlicher herausstellen.
Nur 17 Prozent der Befragten interessieren Quelle: Heise.de… [weiterlesen]

Telekommunikation: Studie: LTE in Deutschland weitgehend unbekannt – Digital – Augsburger Allgemeine

Mit der wachsenden Verbreitung mobiler Geräte wie Smartphones und Tablets wird die Qualität des Netzes für viele Nutzer immer wichtiger – doch der neue Turbo-Standard LTE ist in Deutschland noch weitgehend unbekannt.

Begrenzter Temposchub:  In Deutschland unterstützt das iPhone 5 den Mobilfunkstandard LTE  nur in Ballungsgebieten und nur im Netz der Telekom. Foto:  Franziska Koark dpa

Das Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Elektronik: Bitkom: Elektronik-Branche steht vor großen Herausforderungen – Digital – Augsburger Allgemeine

Noch nie wurden in Deutschland mehr Fernsehgeräte verkauft als in diesem Jahr. Zu diesem Ergebnis kommt die Beratungsfirma Deloitte, die in Zusammenarbeit mit dem Branchenverband Bitkom, dem EITO und der GfK eine umfangreiche Studie zur Lage der Unterhaltungselektronik vorgelegt hat.

Der Verkauf von TV-Geräten in Deutschland brummt wie nie zuvor. Allerdings steuert die Branche auf einen Quelle: Augsburger Allgemeine… [weiterlesen]

Spiele-Studie: Deutlich höhere Zahlungsbereitschaft bei iOS-Nutzern Mac & i

Laut einer Untersuchung der Beratungsfirma Deloitte geben iOS-User im Vergleich zu Android-Nutzern deutlich mehr Geld für Apps aus. Dies gelte insbesondere für iPad-Nutzer, so die Studie mit dem Titel Mobile Gaming – Smartphones und Tablets erobern die Games-Industrie. Apple-Nutzer luden sich insgesamt häufiger Programme herunter als User von Android-Geräten. Unterschiede seien besonders bei der Zahlungsbereitschaft Quelle: Heise.de… [weiterlesen]

Spiele-Studie: Deutlich höhere Zahlungsbereitschaft bei iOS-Nutzern

Laut einer Untersuchung der Beratungsfirma Deloitte geben iOS-User im Vergleich zu Android-Nutzern deutlich mehr Geld für Apps aus. Dies gelte insbesondere für iPad-Nutzer, so die Studie mit dem Titel Mobile Gaming – Smartphones und Tablets erobern die Games-Industrie. Apple-Nutzer luden sich insgesamt häufiger Programme herunter als User von Android-Geräten. Unterschiede seien besonders bei der Zahlungsbereitschaft Quelle: Heise.de… [weiterlesen]

IT-Prognose von Deloitte für 2012: Der Trend geht zum Zweit-Tablet

Zweitauto war früher – jetzt geht der Trend zum Zweit-Tablet. Das jedenfalls ist eine der Vorhersagen, die Deloitte für 2012 im Bereich Technologie und Medien trifft. Billig-Smartphones sind nach Ansicht der Berater ebenfalls im Kommen. Im Business-Bereich bricht laut Deloitte zumindest die Pilotierungsphase für das Megathema Big Data an.Die Zahl der verkauften Tablets wird sich innerhalb der kommenden vier Quelle: Computerwelt.at… [weiterlesen]

Kabel-Vertrag-Stopp: iPhone, iPad ersetzt TV – Business News

Neun Prozent der US-Bürger haben überhaupt keinen Kabelvertrag mehr und sehen sogar mobil und online fern; elf Prozent planen diesen Schnitt für dieses Jahr. Das ergab eine Medien- und Internetumfrage der Beratungsfirma Deloitte.

Wie GigaOM berichtete, haben 9 Prozent der Befragten ihren Fernsehvertrag gestoppt, weil sie alles online machen können, bis hin zum Fernsehen. 11 Prozent planen dies. Mit 80 Prozent Quelle: CHIP News… [weiterlesen]