Hackerkonferenz

13. Dezember 2017

Samsung Galaxy S2: Sicherheitslücke ermöglicht Fernlöschung – NETZWELT

Sicherheitsrisiko beim Samsung Galaxy S2. Offenbar lässt sich das Modell des südkoreanischen Herstellers ohne direkten Zugriff auf die Werkseinstellungen zurücksetzen. Nutzer könnten so ungewollt alle ihre Daten verlieren. Wie der Hack gelingt, demonstrierte Sicherheitsexperte Ravi Borgaonkar auf der Hackerkonferenz Ekoparty, auch andere Samsung-Smartphones sind gefährdet.

[weiterlesen]

Sicherheitsleck: Samsung-Smartphones aus der Ferne löschbar

Der Sicherheitsexperte Ravi Borgaonkar hat auf der Hackerkonferenz Ekoparty demonstriert, dass man Android-Smartphones von Samsung, bei denen der Hersteller die Android-Version mit eigener Software angepasst hat, aus der Ferne auf Werkseinstellungen zurücksetzen kann. Kern des Angriffs ist eine Schwachstelle im Samsung-eigenen Wählprogramm, durch die einzelne Smartphone-Varianten ohne Rückfrage Quelle: Heise.de… [weiterlesen]

Android- und Nokia-Smartphones per NFC übernommen

Der Sicherheitsspezialist Charlie Miller hat auf der Hackerkonferenz Blackhat in Las Vegas demonstriert, wie gefährlich der Nahfunkstandard NFC sein kann, der bereits in viele Smartphones integriert ist: Es gelang ihm, die Smartphones verschiedener Hersteller über NFC mit Schadcode zu infizieren – und zwar ohne Eingreifen des Handybesitzers.
Miller konzentrierte sich bei seinen neun Monate andauernden Quelle: Heise.de… [weiterlesen]